Moosbekämpfung

Naturgemäße Moosbekämpfung

Finanalsan RasenMoosfrei

Naturgemäße Moosbekämpfung

Moos im Rasen hat meist mehrere Ursachen. Staunässe, schlechte Nährstoffversorgung, Schatten, saurer Boden, all diese Faktoren unterstützen die Moosbildung. Langfristig müssen Sie diese Ursachen beseitigen, um das Moos dauerhaft zu verbannen.
Um vorhandenes Moos zu entfernen gibt es Finalsan RasenMoosfrei *. Der Wirkstoff Pelargonsäure kommt so auch in der Natur vor. In einer bestimmten Konzentration wirkt dieser Wirkstoff sehr schnell und gründlich gegen Moos im Rasen. Die Zellwände der Pflanzenzellen lösen sich auf, die Zellen trocknen aus. Schon nach wenigen Stunden färbt sich das Moos braun und stirbt ab. Es tritt keine auffällige Schwarzfärbung auf. Je nach Befallsstärke können Sie das Moos nun aus dem Rasen herausharken und kompostieren, oder auch im Rasen belassen, bis es sich zersetzt. Daran anschliessend empfehlen wir die Düngung des Rasens mit Azet RasenDünger.

Umwelteigenschaften von Finalsan RasenMoosfrei*

Finalsan RasenMoosfrei * zeichnet sich durch eine sehr gute Umweltverträglichkeit aus. So ist es unbedenklich für Florfliegen und Schlupfwespen. Es wird biologisch schnell abgebaut und Sie können behandelte Flächen wieder betreten, sobald der Belag angetrocknet ist. Dies gilt auch für Haustiere wie Hunde und Katzen. Finalsan RasenMoosfrei * hinterlässt keine Flecken auf versehentlich getroffenen Trittsteinen.

Anwendung Finalsan RasenMoosfrei

Anwendung von Finalsan RasenMoosfrei*

Sie müssen die Moosstellen mit Finalsan RasenMoosfrei * gründlich giessen. Innerhalb von 24 Stunden tritt die Wirkung ein.

*Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen. Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung beachten.

Bezugsquellen: Hier erhalten Sie dieses Produkt in Ihrer Nähe.


Alle Inhalte dieser Seite beziehen sich auf das Neudorff-Sortiment und die Zulassungen in der Schweiz. Unser Partner in der Schweiz: Neogard AG