Das fledermausfreundliche Haus

Anbringen Fledermausquartier

Es ist völlig klar, dass alte Gebäude nicht immer erhalten bleiben können. Auch was die Isolierung von Häusern betrifft, ob neu oder betagt, sollte man keine Kompromisse machen. Das schliesst Unterschlupfmöglichkeiten für Fledermäuse allerdings nicht aus. Sie müssen lediglich eingeplant und eingebaut bzw. angebracht werden – so wie spezielle Dachziegel, die Fledermäusen Unterkunft bieten, oder Neudorffs Fledermausquartier. Baulicherseits gibt es viele weitere Möglichkeiten. Zur Unterstützung der Fledermaus-Gastlichkeit setzt sich unter anderem der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ein. Neben Batnight- Exkursionen zur Beobachtung von Fledermäusen in der Natur bieten einige der Landesverbände Ausbildungen zum Fledermausbotschafter an. Und es gibt die Aktion „Fledermausfreundliches Haus“. Dabei ruft die Organisation Hausbesitzer dazu auf, den Nachtjägern Schlupfwinkel unter ihrem Dach anzubieten und unterstützt mit Informationen bei deren Einrichtung. Wer mitmacht, kann mit der Plakette „Fledermausfreundliches Haus“ ausgezeichnet werden. Näheres finden Sie hier.

1

Alle Inhalte dieser Seite beziehen sich auf das Neudorff-Sortiment und die Zulassungen in der Schweiz. Unser Partner in der Schweiz: Neogard AG