Verpackungen / Abfall

Verpackungen – aus Alt mach Neu

Wir achten bei unseren Verpackungen darauf, dass sie die Umwelt so wenig wie möglich belasten. Darum verwenden wir nach Möglichkeit Verpackungsmaterialien, die recycelt sind oder sich zumindest recyceln lassen.

Wir sind in ständigem Dialog mit der Verpackungsindustrie und stets auf der Suche nach Verbesserungen. So können wir einige Fallenteile unseres Loxiran AmeisenBuffets schon aus neuartigen Kunststoffen fertigen, die komplett kompostierbar sind.

Loxiran AmeisenBuffet

Ausserdem verzichten wir bei unseren Druckstücken auf metallische Sonderfarben und nutzen nur Farben auf Dispersionsbasis.

Durch das Recycling unserer Verpackung tragen wir zur Einsparung von CO2-Äquivalenten bei. Denn damit lässt sich der Einsatz wertvoller Primärrohstoffe für Verpackungen reduzieren. Im Jahr 2010 haben so die Neudorff-Produkte zu einer CO2-Einsparung von 162 Tonnen beigetragen. Diese Menge entspricht in etwa dem jährlichen CO2-Ausstoss von 1,2 Mio. gefahrenen Kilometern mit einem PKW der Kompaktklasse.
Dies hat das Duale System Deutschland (DSD) berechnet. Für unseren Beitrag zum Klimaschutz übernimmt die DSD die Flächenpatenschaft für eine Fläche im Renaturierungsgebiet „Grünhaus“ in der Lausitz vom Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Auf Grund von Gesetzesänderungen zum Pflanzenschutz- oder Düngemittelrecht sind wir immer wieder gezwungen, Verpackungen zu verändern. Alte Verpackungsbestände dürfen wir dann in der Regel nicht mehr aufbrauchen. Hier arbeiten wir daran, diese Altbestände sortenrein an Recycling-Unternehmen abzugeben, die sie sinnvoll weiterverarbeiten können. Das ist für uns zwar mühsamer, als alles in die thermische Verwertung, also in die Abfallverbrennung, zu geben. Für die Umwelt ist es jedoch sehr viel nachhaltiger. So konnten wir im Geschäftsjahr 2012 schon über 5 Tonnen Kunststoff recyceln.


Alle Inhalte dieser Seite beziehen sich auf das Neudorff-Sortiment und die Zulassungen in der Schweiz. Unser Partner in der Schweiz: Neogard AG