Energieversorgung

Energieversorgung – auf eigenen Beinen stehen

                 

Wasserkraft

Neudorff Energiegewinnung

Unsere Verwaltung ist in einem alten Mühlengebäude beheimatet. Mit einem „Fuss“ des Gebäudes stehen wir in einem Seitenarm des kleinen Flusses Emmer. Eine leistungsfähige Turbine im Gebäude sorgt für die Stromproduktion von jährlich bis zu 1.000.000 kWh aus Wasserkraft. Damit produzieren wir mehr als dreimal so viel Energie, wie wir im Jahr verbrauchen!


Solaranlagen

Auf dem Dach unserer Produktionsanlage in Lüneburg haben wir eine Solaranlage installiert, die wir für die Warmwasseraufbereitung nutzen. Damit sparen wir im Sommer 100 % der notwendigen Energie, im gesamten Jahr sparen wir dadurch bis zu 5.500 kWh Gas ein.In der Nähe von Hameln haben wir eine Solaranlage auf dem Dach unserer Versuchsgewächshäuser installiert. Über dem Arbeitsbereich sorgt die Photovoltaikanlage, dass wir dort etwa 18 % unserer dort benötigten Energie selbst produzieren. Eine weitere Solaranlage befindet sich auf dem Dach einer Produktionshalle und liefert und dort einen Teil des notwendigen Stroms.Insgesamt produzieren wir durch unsere Solaranlagen im Jahr etwa 75.000 kWh Strom.


Abwärme Biogas-Anlage

Die Versuchsgewächshäuser verbrauchen Heizenergie, denn die Sonne allein reicht leider nicht, um sie zu erwärmen. Wir nutzen hier die Abwärme einer nahe gelegenen Biogas-Anlage. Damit können wir 70 % des Wärmebedarfs decken.
 

Windgas

Um die restlichen 30 % des Wärmebedarfs in der Versuchsgärtnerei zu decken, nutzen wir seit April 2012 Windgas statt Erdgas. Dabei handelt es sich um eine neue Technologie.
Doch was ist Windgas: Windkraftanlagen liefern mehr Strom als in manchen Zeiten gebraucht wird. Um diesen Strom zu speichern, wird daraus mittels Elektrolyse Wasserstoff erzeugt. Dieser Wasserstoff wird aufbereitet und in das Gasnetz eingespeist. Damit wird die überschüssige Energie gespeichert und kann zur Wärmegewinnung genutzt werden. Windgas ist eine Speichertechnologie, spart kostbare Ressourcen und ist somit ein weiterer kleiner Schritt nachhaltiger Energienutzung.
 

Naturstrom

1

Nicht überall ist es möglich, direkt selbst Energie zu produzieren. Das, was fehlt, müssen wir zukaufen. Wir nutzen hier Strom von der Naturstrom AG sowie von Lichtblick als Energielieferanten, weil wir hier sicher sind, dass nur Energie aus regenerativen Energiequellen genutzt wird. Beide setzen zu 100 % auf Strom aus Wasser, Sonne, Wind und Biomasse. Zudem achten sie darauf, dass an der Stromerzeugung keine Atom- und Kohlekonzerne beteiligt sind. Da wir an allen Standorten in Deutschland Ökostrom nutzen, produzieren wir ab 2014 im Strombereich nahezu CO2-neutral. Viele Gründe also, zu Naturstrom Strom aus regenerativer Energie zu wechseln, finden wir!

Eigenes Blockheizkraftwerk

Seit November 2013 produzieren wir die Energie für unser Werk in Lüneburg mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW). Eine solche Anlage nutzt das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Sie gewinnt elektrische Energie und Wärme am Ort des Wärmeverbrauchs. Als Antrieb dient ein 6-Zylinder Gasmotor, dessen Abwärme für den Trocknungsprozess der Schneckenkornproduktion genutzt wird.
Das BHKW  generiert bei 5000 Arbeitsstunden 350.000 kWh Strom im Jahr, der nicht nur unsere Kosten, sondern auch das Leitungsnetz entlastet.  Mit den abfallenden 550.000 kWh Wärme trocknen wir unser Schneckenkorn.


CO2-Bilanz

Wir haben eine CO2-Bilanz des gesamten Unternehmens mit Hilfe des TÜV Nord erstellt. Es ist mühsamer als man vielleicht denkt, bis alle Energieströme und –verbräuche im Unternehmen erfasst und bewertet werden.
Nur wenn der Ist-Zustand erfasst ist können wir über die Jahre die Veränderungen belegen und bewerten.


Alle Inhalte dieser Seite beziehen sich auf das Neudorff-Sortiment und die Zulassungen in der Schweiz. Unser Partner in der Schweiz: Neogard AG